Case Study Trinkwasseranalyse nach § 14 der Trinkwasserverordnung

Aufgabenstellung

Die ip-connect GmbH wurde von einem großen Dienstleistungsunternehmen beauftragt, eine IT-Lösung zu schaffen, um Trinkwasseranalysen nach § 14 der Trinkwasserverordnung zu planen und zu verwalten, sowie deren Durchführung auf mobilen Endgeräten elektronisch zu führen.

Herangehensweise

Gemeinsam mit unserem Kunden haben wir eine Analyse der vorhandenen Dokumente, Abläufe, Werkzeuge, Prozesse und Anforderungen durchgeführt. Es gab vom Kunden keine formalen Vorgaben für die neue Lösung und wir waren herausgefordert, die Prozesse in eine benutzerfreundliche, aber trotzdem stringent geführte Oberfläche umzuwandeln. Es sollten bereits vorhandene Endgeräte und Softwareumgebungen verwendet werden, um den Aufwand effizient zu gestalten. Wir haben ein Systemkonzept erarbeitet, das mit dem Kunden verfeinert wurde. Aufgrund des hohen Zeitdrucks wurde für die Realisierung eine agile Vorgehensweise gewählt. Die einzelnen Prozessschritte wurden chronologisch entwickelt und direkt produktiv eingesetzt.


Verlauf

Zunächst wurden die einzelnen Prozessschritte identifiziert, um eine fachgerechte und akkreditierte Probenahme zu organisieren und durchzuführen. Gemeinsam mit der Fachabteilung des Unternehmens wurden die dafür notwendigen Daten, Abläufe und Abhängigkeiten ermittelt und in Form von Klickdummys dargestellt. Nach Abnahme über die Fachabteilung wurde die Implementierung durchgeführt.

Ergebnis

Die neue IT-Lösung wurde in einer der Aufgabenstellung angemessenen Architektur entwickelt und nutzt die vorhandenen Ressourcen. Sie ist modular, unterstützt betriebsinterne Schnittstellen zum vorhandenen SAP-System und tauscht verschlüsselt Daten mit einem staatlich zugelassenen Labor zur eigentlichen Analyse der durchgeführten Proben aus.


Nutzen

Die erstellte Lösung ist integriert, revisionssicher und umfasst folgende Prozesse:

  • Angebotserstellung
  • Auftrag anlegen / verwalten
  • Dokumente / Korrespondenz erzeugen/verwalten/versenden
  • Terminierung
  • Übertrag auf das mobile Endgerät
  • Probenahme
  • Übermittlung an das Labor, Zentrale, Logistik
  • Verarbeitung der Prüfergebnisse
  • Vergütung der Probenehmer
  • Rechnungspositionen für die Fakturierung
  • Befundschreiben und/oder Meldungen an das Gesundheitsamt

Technische Details

  • MS .NET C#
  • Datenbank: MS SQL Server
  • Schnittstellen: LDAP, SAP
  • Protokolle: Tcp/Ip, SFTP, HTTPS, SMTP

Werte gerundet

  • 18.000 Aufträge
  • 60 Standorte (deutschlandweit)
  • 100 Probenehmer (deutschlandweit)
  • 120.000 Proben